Diesen Artikel weiterempfehlen   Diesen Artikel drucken

Nordoberpfalz Informationsportal der Nördlichen Oberpfalz

Auf den folgenden Seiten wollen wir Ihnen einen Überblick über die Nordoberpfalz geben - über Landschaft und Leute genauso wie über die wichtigsten Strukturdaten, Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen.

Die Nordoberpfalz liegt direkt am Mittelpunkt Europas - zwischen Regensburg und Bayreuth und eingebettet in die Metropolregion Nürnberg. Mit 100km Grenzverlauf ist die Nordoberpfalz eine Schnittstelle zum Nachbarn Tschechien - täglich überqueren unzählige Waren und Personen die zahlreichen Grenzübergänge zum heutigen EU-Mitglied.

Die unberührte Natur, mit tausenden von Teichen, einem umfangreichen Waldbestand und zahlreichen Erhebungen, Burgen und Aussichtstürmen zieht immer mehr Gäste an. Der Ausbau von Wander- und Radwegen trägt dieser Entwicklung ebenfalls Rechnung.

Die Besten der Besten aus der Region für Ihr Unternehmen

 

Jetzt die Weichen stellen, für zukünftige Führungskräfte!  Hier die Informationen für den Förderkreis.

Leistung und Engagement als zentrale Kriterien

Mit der Beteiligung am Deutschlandstipendium der OTH Amberg-Weiden fördern externe Partnerinnen und Partner besonders begabte Studierende der Hochschule. Neben hervorragenden Leistungen in Studium zeichnen sich diese Studierenden durch ihren persönlichen Werdegang, ihr gesellschaftliches Engagement sowie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, aus.

Das Stipendium

Ein Stipendium beträgt für ein Jahr pro Student/in 1.800 €. Der Bund verdoppelt den Beitrag der Förderer, so dass die Stipendiatin bzw. der Stipendiat 300 € im Monat als Unterstützung erhält.

Förderinnen und Förderer haben die Möglichkeit,
ein oder auch mehrere Stipendien zu übernehmen, und sich für mehrere Jahre zu engagieren. Auf Wunsch kann festgelegt werden, ob die Unterstützung Studierenden eines bestimmten Studiengangs/einer bestimmten Fachrichtung zukommen soll.

Der Förderkreis

Dieser kann aus Unternehmen, Stiftungen, Vereine oder Privatpersonen bestehen. Erforderlich ist lediglich die Übersendung einer schriftlichen Vereinbarung zur Übernahme eines Stipendiums.

Die Effekte der Förderung

Mit ihrem finanziellen Einsatz unterstützt der Förderkreis die Ausbildung des besonders talentierten Nachwuchses aus der OTH Amberg-Weiden und damit die Führungskräfte von morgen, auch für Ihr Unternehmen.  Auf diese Weise leisten sie mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag für die Attraktivität und die Entwicklung der Hochschule und der Region und können sich frühzeitig schon bei der Suche nach Spitzenkräften beteiligen.. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten, der Förderkreis und die Hochschule werden Teil eines Hochschulnetzwerks. 

Die Förderinnen und Förderer lernen bei Stipendientreffen talentierte Nachwuchskräfte persönlich kennen und begleiten diese während ihres Studiums:

  • Der Förderkreis stärkt den Hochschulstandort Amberg-Weiden und fördert die Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.
  • Der Förderkreis wird – auf Wunsch – in Veröffentlichungen der Hochschule aufgenommen und erhält Einladungen zu Hochschulveranstaltungen.
  • Für den Förderkreis des Deutschlandstipendiums ist die Spende steuerlich abzugsfähig.

Kontakt und weitere Informationen

Wenn Sie Förderin oder Förderer des Deutschlandstipendiums der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden werden möchten, wenden Sie sich auch gerne persönlich an uns:

Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Müller, Vizepräsident (Studium und Lehre)
Dr. Carolin Wagner, Leiterin Studien- und Career Service

Detaillierte Informationen über das Deutschlandstipendium sind außerdem erhältlich über
www.deutschland-stipendium.de

Bitte beachten:

Eine Bewerbung für das Deutschlandstipendium ist derzeit leider nicht möglich, der Bewerbungszeitraum ist zum 11. Oktober 2015 abgelaufen.
Die Frist für eine neue Förderperiode beginnt voraussichtlich im Sommer 2016, mit Start des Förderzeitraumes zum Wintersemester 2016/2017.

 

 

 

Auszeichnung der Gesundheitsregion Nordoberpfalz mit dem Qualitätssiegel "Gesundheitsregion Bayern"

Mit dem Qualitätssiegel "Gesundheitsregion Bayern" werden qualitativ besonders hochwertige Gesundheitsregionen ausgezeichnet. Das Qualitätssiegel wurde am 21. Mai 2012 an die Gesundheitsregion Nordoberpfalz verliehen.

Die Gesundheitsregion Nordoberpfalz erstreckt sich über die Landkreise Tirschenreuth und Neustadt a.d. Waldnaab mit insgesamt 64 Gemeinden sowie die kreisfreie Stadt Weiden i. d. OPf. mit ihren 15 Stadtteilen.

 

Weitere Informationen...hier klicken

Ein weiterer Schritt zur Bildungsregion Nordoberpfalz

 

Im Wettbewerb um den Titel „Technische Hochschule“ unter allen bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften war der gemeinsame Antrag der Hochschule Regensburg (HS.R) und der Hochschule Amberg-Weiden (HAW) erfolgreich. Dies teilte der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, den beiden Hochschulen am Dienstag, 19. März 2013 im Anschluß an die entsprechende Entscheidung des Bayerischen Ministerrates in seiner Sitzung mit.

 

HS.R-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier und HAW-Präsident Prof. Dr. Erich Bauer präsentieren den neuen Titel Technische Hochschule (v. l.)